Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Freitag, 25. November 2016

Freitags Füller # 17


 Bei Scrap Impulse habe ich folgende Aktion gefunden und mache da immer wieder gerne mit.


1.  In einer Zeit von Angst und Misstrauen, ist es schön Menschen kennen zu lernen, die nicht nur an sich denken .
2.  Meine Schulzeit war mit Enttäuschungen geprägt.
3.  Wenn man das Wetter selber bestimmen könnte, wäre es ein völliges Durcheinander .
4.   Ich liebe Adventskalender, deswegen habe ich 2, meine Große 3, meine Kleine 4 und deswegen habe meine Kinder ein für die Großeltern gebastelt.
5.   Ich finde ja, das die Weihnachts- und Adventszeit, die schönste Zeit im Jahr sind.
6.  Ich liebe es  in der Badewanne zu lesen.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gutes Buch, morgen habe ich geplant  auf einen Geburtstag von einen guten Freund zu gehen (mein Mann und Kinder kommen mit, dort sind 7 Kinder)  und Sonntag möchte ich mit meinen Kindern einen schönen 1 Advent haben und nachmittags einen Bastelmarathon machen !

Montag, 21. November 2016

Das Weihnachtsdorf von Petra Durst-Benning

Das Weihnachtsdorf Über das Buch:

Genre: Roman
Verlag: Blanvalet (Link zum Buch)
Format: Hardcover
Erschien: 2016
Originalsprache: Deutsch
ISBN: 9783764505981
Seiten: 205

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?

Das Cover:

Ich habe mich gleich in das Cover verliebt. Ist das nicht ein Traum. Es ist so schön weihnachtlich.

Die ersten 3 Sätze:

"Hohoho..." Erschrocken zuckte Thereses Hand aus dem großen Pappkarton zurück. "...ich bin der Nikolaus, komm von drauß', will ins Haus...", dröhnte es weiter aus dem Karton. 

Meine Meinung:

Gleich von Anfang an, war ich wieder in Maierhofen. Mir sind gleich viele Bekannte aus dem ersten Band begegnet. Und es ist schön zu sehen, wie sich Maierhofen zum Positiven verändert hat. Aber es ist nicht immer für alle Personen von Maierhofen leicht. Jeder möchte, den großen Weihnachtsmarkt zum Erfolg bringen. Aber oft wird das eigene Glück vergessen.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es ist so herzlich geschrieben, das ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe gelacht, geflucht, geweint und außerdem war es total rührend.
Ich finde es total schön, wie hier der Zusammenhalt der einzelnen Personen zueinander ist. Jeder ist für jeden in Maierhofen da. Egal ob es gute oder schlechte Tage sind.
Was ich auch total schön fand, das am Ende des Buches alle Rezepte standen, von den Essen, was im Buch vorkam. So kann man zu Weihnachten schöne Rezepte ausprobieren.
Außerdem waren auch viele Dekotipps hintendrin.
Jeder der Weihnachten liebt, sollte dieses Buch lesen. Am besten mit Keksen und einen Glühwein dazu.

Fazit:

Ein sehr schönes Buch, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ich liebe es.

Über die Autorin:

Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedenen Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Wie viele Mäuse? 

BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Mittwoch, 16. November 2016

Das Vermächtnis von Mont Sain-Michel von Arnaud Delalande

Über das Buch:

Verlag: Knaur
Genre: Historischer Roman
Format: Taschenbuch
Preis: 7 Euro
ISBN: 3426626284
Seiten: 334
Erschien: 2001
Originalsprache: Französisch
Originaltitel: Notre - Dame sous la Terre erschien 1998
Gelesen vom 26.9.- 2.10.2016

Inhalt:

Unter den Schätzen, die ein todkranker Kreuzritter aus dem Heiligen Land mitbringt, ist ein geheimnisvoller siebenärmiger Leuchter aus purem Gold, das er in der Abteikirche Mont Saint-Michel vergraben lässt. 900 Jahre später taucht im Depot der Vatikanischen Sammlungen ein rätselhaftes Gemälde mit einem solchen Leuchter auf. Die Kunststudentin Judith soll das Bild begutachten und kommt dabei einer Verschwörung hinter den Kulissen des Vatikans auf die Spur...

Das Cover: 

Das Cover ist auch nicht so meins. Es gibt schönere. 

Die ersten 3 Sätze:

Von der Hitze der noch unfertigen Turmspitze aus beherrschte Louis le Corbeau die Menge, die sich in Ravenalle auf dem Platz um die große Baustelle der Kathedrale versammelt hatte. Louis wurde "der Rabe" genannt, weil er trotz seiner unschätzbaren Fähigkeiten als Handwerkerin dem Ruf stand, Unglück zu bringen; vielleicht auch, weil die Leute manchmal glaubten, ihn um die Firste der gewaltigen Bauwerke, an denen er arbeitete, fliegen zu sehen. Die Leere unter ihm schien ihn nicht zu kümmern.

Meine Meinung:

Ich das Buch bin ich schwer reingekommen. Obwohl es so dünn ist, musste ich es immer wieder an die Seite legen. Es hat mich einfach nicht gepackt. Hier fehlt jegliche Spannung und man trifftet immer wieder mit den Gedanken ab, weil das Buch so langweilig ist.
Der Schreibstil ist zäh und oft fehlt der Zusammenhang.
Die Protagonisten gehen einen nach einiger Zeit auf die Nerven, weil sie einfach nicht authentisch rüber kommen.
Würde ich nicht jedes Buch zu Ende lesen, hätte ich dieses Buch abgebrochen.

Fazit:

Sehr langweiliger und langatmiger Roman. 

Über den Autor:

Der Franzose Arnaud Delalande wurde 1972 geboren und ist Drehbuchautor. "Das Vermächtnis von Mont Saint-Michel" ist sein erster Roman.

Wie viele Mäuse? 

BenutzeravatarBenutzeravatar

Dienstag, 15. November 2016

Gemeinsam Lesen # 26



Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die von Asaviel's Bücher Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen Bücher statt.


1.) Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment "Die Kirschvilla" von Hanna Caspian und dort bin ich auf der 154 Seite von 475 Seiten.

Inhalt:

Isabell und ihre Großmutter Pauline treten ein Erbe in Köln an – Paulines Geburtshaus. Doch die alte Villa am Rheinufer birgt dunkle Geheimnisse. Bald sieht sich Isabell mit der Frage konfrontiert, ob ihr Liebesglück mit den Geheimnissen ihrer Familie zusammenhängt. Denn ausgerechnet Julius, Isabells neue Liebe, scheint tief in die schmerzliche Familientragödie verstrickt. Doch schließlich geben zwei Tagebücher aus den 1920er-Jahren, die die Zeit überdauert haben, Auskunft über die schockierenden Geschehnisse am Rheinufer – und über Wahrheiten, die niemand gerne über seine Familie erfährt.

 2. ) Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite? 

Dass Vater so spät von diesen Problemen hörte, weil Mama es bisher geschafft hatte, sie vor ihm zu verbergen, hob seine Laune natürlich in keiner Weise.

3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin jetzt schon gespannt, was es mit diesesn Tagebüchern auf sich hat. Und warum so viele Familienmitglieder gestorben sind. Das Buch ist super zu lesen. Und ich liebe es Bücher zu lesen, wo die Familien Geheimnisse aufdecken. Man rätselt oft selber mit. Das ist auch hier so.

4.) Würdest du mit deinem aktuellen Protagonisten gerne die Rolle tauschen?

Nein, würde ich nicht gerne. Meine Protagonistin Isabell hat im Moment viele Probleme. Deshalb möchte ich nicht mit ihr tauschen.
4. Würdest du mit deinem aktuellen Protagonisten gerne die Rolle tauschen?

 

Freitag, 11. November 2016

Freitags Füller # 16


 Bei Scrap Impulse habe ich folgende Aktion gefunden und mache da immer wieder gerne mit.


1.  Der erste Schnee  ist immer wieder was schönes, weil ich ihn mit meinen Kindern zusammen erlebe .
2.  Ob ich je mein SUB auf 0 bekomme , das ist eine gute Frage .
3.  Einen Adventskranz  haben wir am Fenster. Meine Kinder wollen gar keinen anderen.
Das Bild ist von letzten Jahr. Hier war es der 4 Advent.

4.   Das ich noch ganz viele Rezensionen schreiben muss,  habe ich auf meiner Liste stehen.
5. Die Wahlen in den USA sind nicht gut ausgegangen.
6.  Er ist ganz weich, mein Lieblingsschal.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich arbeiten gehen und meine ERkältung auskurieren geplant und Sonntag möchte ich einfach nur faulenzen und im warmen sitzen !