Dienstag, 17. Oktober 2017

Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Stolz und Vorurteil Über das Buch:

Format: Hardcover
Genre: Klassiker
Preis: ?
Seiten: 362
ISBN: 9783866471788
Erschien: 1939
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Pride and Prejudice erschien 1813
Verlag: Anaconda Verlag

Inhalt:

Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil.

Das Cover:

Das Cover ist nicht so mein Fall. Irgendwie sehr neutral.

Die ersten 3 Sätze:

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggesellevon ansehnlichem Vermögen zwingend auf der Suche nach einer Ehefrau ist. Welche Art die Gefühle oder Wünsche eines solchen Mannes auch immer sein mögen, diese Wahrheit hat eine derart unumstößliche Geltung, dass er schon bei seinem ersten Auftauchen von sämtlichen umwohnenden Familien als rechtmäßiger Besitz der einen oder anderen ihrer Töchter angesehen wird. "Mein lieber Mr Bennet", sprach eines Tages Mrs Bennet zu ihm, "hast du schon gehört, das Netherfield Park endlich einen Mieter gefunden hat?"

Meine Meinung:

Ich stelle immer wieder fest, das mich Klassiker nicht so umhauen, wie andere.
Ich fand Stolz und Vorurteil zwar ganz gut, aber irgendwas fehlte mir. Ich fand auch Elisabeth sehr von sich überzeugt. Sie gab anderen nicht gerne eine Chance. Durch ihren Stolz hat sie gar nicht gemerkt, wie Mr. Darcy um sie schwärmt. Mr Darcy fand ich super.
Es hat sehr lange gedauert, bis etwas spannendes passiert ist, deshalb musste ich das Buch oft an die Seite legen, weil es mich überhaupt nicht gepackt hat. Und immer wieder, wenn ich dann weiter lesen wollte, musste ich erst die letzten 2 Seiten lesen, damit ich wieder in der Geschichte drin war.
Außerdem fand ich sehr viele Szenen langweilig und langatmig geschrieben.
Was ich gut finde, ist das es auch teilweise romantisch geschrieben war.
Auch wenn es für andere ein gutes Buch ist, für mich ist es leider nichts.

Fazit:

Kann man gut zwischendurch lesen.

Über die Autorin:

In Jane Austens Romanen spiegeln sich die gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit in einzigartiger Klarheit. Eine Frau – ob adelig oder nicht – hatte nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, sich in Beruf oder gesellschaftlichem Engagement zu entfalten. Nur durch die Heirat mit einem reichen und weltoffenen Ehemann konnte sie eine gewisse Freiheit erlangen. In diese Zeit wurde Jane Austen am 16. Dezember 1775 geboren als siebtes von insgesamt acht Kindern eines englischen Pfarrers. Es war eine belesene und gebildete Familie, zwei ihrer Brüder brachten es gar zum Admiral. Ihr selbst hingegen gelang das Kunststück, ihre Verlobung einen Tag später wieder zu lösen und trotz schwerer Krankheit ein relativ unabhängiges Leben als unverheiratete Frau zu führen. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Montag, 16. Oktober 2017

Märchen aus Malula von Rafik Schami

Märchen aus Malula Über das Buch:

Format: Taschenbuch
Genre: Märchen
Preis: 10,95 Euro
Seiten: 297
ISBN: 9783423253727
Erschien: 1997
Originalsprache: Deutsch
Verlag: dtv

Inhalt:

»Es ist ein elementarer Bestandteil der Märchentradition, dass die Nacherzähler sich keine Zwänge und Grenzen durch eine einmal gehörte Geschichte auferlegen lassen, denn die Grenzen einer Geschichte sind die ihrer Erzähler.« Rafik Schami gibt die Märchen seiner syrischen Heimat wieder. Und erfüllt dabei die deutsche Sprache mit dem Zauber und der Weisheit des Orients.  

Das Cover:

Das Cover passt zu dem Buch. Es hat einen orientalischen Hauch und das haben die ganzen anderen Geschichten auch.

Die ersten 3 Sätze:

Meine Großmutter mütterlicherseits wäre mit Sicherheit eine Heilige, hätte der Vatikan den Himmel nicht den Europäern vorbehalten. Jahrhundertelang schreckten die europäischen Päpste nicht einmal davor zurück, europäische Könige, wie Ludwig IX., heiligzusprechen, obwohl dieser Tausenden Mord und Elend gebracht hatte, bis er auf einem seiner Kreuzzüge vor Thunis mit einem großen Teil seines Herren einer Seuche erlag. Auch europäische Kriegshetzer werden mit einem herrlichen Platz im Himmel belohnt, wie der edle Bernhard von Clairvaux, der vielen armseligen europäischen Knechten die ewige Seligkeit versprach, wenn sie einen Orientalen in die Hölle beförderten.

Meine Meinung:

In diesem Buch sind 15 Märchen gesammelt, die von Rafik Schami gesammelt wurden. Diese Märchen kommen aus Malula, seinem Heimatort.
Die Märchen sind alle angenehm zu lesen und in jedem Märchen steckt eine Botschaft drin. Jedes Märchen hat seinen besonderen Charme.
Rafik Schami schreibt in einer Art und Weise, die einen Berührt. Geschichten, wie zum Beispiel ein Fuchs als Pilger, alle Tiere durch eine List tötet. Nur den schlauen Raben nicht.
Oder die Geschichte von der Frau, die ihren Mann immer wieder reinlegt. Der Mann glaubt, dann immer das wichtige Personen, wie zum Beispiel der Bürgermeister, eines seiner weggelaufenen Tiere ist.
Man hatte das Geschriebene richtig gut vor Augen. Und man konnte sich Malula sehr gut vorstellen.
Rafik Schami hat hier nur einen kleinen Teil der Märchen, die es von Malula gibt, niedergeschrieben.
Er hat sich die ausgesucht, die ihm am besten gefallen.
Ich finde das dieses Buch ein schönes Geschenk, für Bücherliebhaber ist und denen die gerne Märche lesen.

Fazit:

Sehr zu empfehlen.

Über den Autor:

Rafik Schami ist ein syrisch-deutscher Schriftsteller und promovierter Chemiker. Das Pseudonym „Rafik Schami“ bedeutet Damaszener Freund, der bürgerliche Name des Autors ist Suheil Fadél. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


Dienstag, 10. Oktober 2017

Memory Game von Felicia Yap: Kapitel 1-8



So, ich habe jetzt auch meine ersten 8 Kapitel gelesen und ich bin ganz begeistert von dem Buch.
In den Kapitel treffen wir nicht nur auf Claire, sondern auch auf ihren Ehemann Mark, auf die ermordete Sophia und auf den Inspektor Hans Richardson.
Alle haben etwas gemeinsam, nämlich dass sie ein Duo oder ein Mono sind, das bedeutet, der eine vergisst an einem Tag schon, was war. Der andere hat 2 Tage. Deswegen muss auch Tagebuch geführt werden und es muss auswendigt gelernt werden, was man für wichtig hält. Ich finde es erschreckend, das man alles vergessen könnte, was man nicht aufschreibt. Woher weiß ich jetzt schon, was morgen wichtig ist? Wie mache ich aus, was wichtig ist mir zu merken? Oft merkt man doch erst viel später, wie wichtig einen der Moment überhaupt war? Was mich auch beschäftigt ist, das ich ja gerne lese, sowie ihr ja auch? Aber muss ich immer wieder neu das Buch anfangen? Und warum vergesse ich das auswendig gelernte nicht?
Ihr merkt schon, Fragen über Fragen die mich beschäftigen.

Die ersten 8 Kapitel sind super gelesen und ich stelle es mir schwer vor, in einer Welt wie die beschriebene zu leben. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Was ich auch toll finde, das zwischen den Kapitel, Zeitungsberichte, Fakten, Regeln etc. von den Duos oder Monos steht. Auch ein Artikel, der sich um das Thema "Was wäre, wenn man nichts mehr vergisst" ist mit drin und ich musste da sehr schmunzeln.

1.) Stell dir vor, Du lebst in der Welt von Memory Game - welchen Fakt aus deinem Leben würdest du wieder und wieder nachlesen, um ihn auf keinen Fall zu vergessen?

Das wären bei mir 4 bestimmte Fakten. Nämlich wie ich meinen Ehemann kennengelernt habe, meine Hochzeit, die Schwangerschaft und die Geburt meiner ältesten Tochter und die Schwangerschaft und die Geburt meiner jüngsten Tochter. Das sind die 4 entscheidesten Momente, die mein Leben verändert haben und die ich auf keinen Fall vergessen möchte.

2.) Wenn Du im Alter von 18 Jahren die Fähigkeit verlieren würdest, neue Erinnerungen zu schaffen - was würdest du vor dem 18. Geburtstag unbedingt noch tun wollen, um dich für immer daran erinnern zu können?

Ich würde unbedingt vor dem 18. Geburtstag, das erste Mal Sex haben wollen. Den das erste mal ist sowas besonderes, das man es nicht vergessen möchte. Außerdem würde ich schauen, das ich meinen Lieblingsstar treffe.

3.) Liebt Mark Claire wirklich? Ist es überhaupt möglich, ohne Erinnerung zu lieben?

Ich finde, Liebe baut auf die gemeinsamen Erinnerungen auf. Also das bedeutet, desto mehr Erinnerungen, natürlich gute, eine Partnerschaft hat, desto fester und stabiler wird die Liebe. Aber da gehören, auch Streitereien dazu, damit man evtl was ändern kann. Je länger man zusammen ist, desto mehr liebt man einen Menschen. Normalerweise. Deswegen glaube ich, das es schwierig ist, ohne Erinnerung zu lieben. Den nur durch das Tagebuch jemanden zu lieben, scheint für mich etwas komisch. Man liest halt, das da jemand ist, der da wichtig für mich ist. Es wird als Fakt auswendig gelernt. Wollen wir in der Liebe nur ein Fakt sein? Ich glaube nicht. Deswegen glaube ich auch nicht, das Mark Claire wirklich liebt. Ich glaube eher, das Markk Claire akzeptiert, als Person, die mit ihm zusammen lebt.

So, jetzt gehe ich mal ans Buch und lese weiter. Am Wochenende bzw, anfang nächster Woche gibt es den nächsten Post, zu den nächsten Kapiteln. Bis dahin, wer das Buch auch liest: Viel Spaß beim Lesen.



Sonntag, 8. Oktober 2017

Bookless 1 - Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf

Bildergebnis für bookless Über das Buch:

Format: Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
Seiten: 312
ISBN: 9783841504869
Erschien: 2017
Originalsprache: Deutsch
Genre: Jugendroman
Verlag: Oetinger Taschenbuch

Inhalt:

Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie - nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …

Die ersten 3 Sätze:

Lucy trat durch die Eingangstür des Archivs,  deren alte Scharniere zur Begrüßung knarrten.  Fest presste sie die Bücher in ihrem Arm an sich.  Hier war sie in Sicherheit.

Das Cover:

Das Cover geht so.  Es ist etwas unscheinbar.

Meine Meinung:

Ein sehr spannender Jugendroman und ein super Auftakt einer Reihe.  Mir gefällt der Gedanke,  das man mit Büchern sprechen kann.
Lucy ist totale Bücher Liebhaberin.  Sie kann sich vorstellen,  24 Stunden nur mit Büchern zu tun zu haben.  Als dann auch noch die Bücher anfangen mit ihr zu reden,  fängt ein großes Abenteuer für sie an.
Das Buch fängt mit dem Ende an und zeigt dann,  wie es dazu kam.
Lucy finde ich sehr sympathisch.  Aber auch Nathan finde ich ganz okay,  obwohl er auf der falschen Seite steht.  Ist er das aber wirklich?  Oder kann Lucy  ihn noch überzeugen das richtige zu tun?
Auch die Beschreibung vom Archive unter der Londoner Bibliothek war super.  Stellen wir uns das nicht alle so vor?
Nathan und Lucy sind richtig süß miteinander.
Was ich auch erschreckend finde,  ist das man auf einmal alle Bücher vergessen könnte,  die es je gab. Das ist doch eine gruselige Vorstellung.
Ich finde es super,  das immer wieder was neues passiert.
Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und das ist sowas von gemein.  Ich muss mir unbedingt noch den nächsten Teil besorgen.

Fazit:

Ein super spannendes Buch über die Liebe zu Büchern.

Über die Autorin:

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum.

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Memory Game



Am 27.9.2017 bekam ich eine Anfrage vom Penhaligon Verlag , ob ich Lust hätte mit meherern Bloggern ein Buch zu lesen. Man sollte dann miteinander diskutieren und miträtseln.

Der Inhalt der Geschichte:

In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?

Angefangen wird am 6.10.2017 und endet am 3.11.2017. Es wird in 4 Abschnitten gelesen und auf Twitter unter #memorygamelesen diskutiert.

Am 26.10.2017 um 2017 kann man dann noch mit der Autorin  Felicia Yap auf Twitter chatten.

Ich freu mich schon drauf.

Teilnehmer:

Teilnehmer:

Miss Norge's Bøker-Welt
About Books - lilstar.de
Buchvogel
tthinkttwice
Reading Books
Damaris liest
Unsere Herzensbücher
Die fantastische Bücherwelt
Manu's Bücherregal
Kerstins Kartenwerkstatt
Mareike Unfabulous 
The Empire of me
Lesepanda
Sarahsuperwoman
Sannys Buch Welten
Mausis Leselust
 

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Basar der bösen Träume von Stephen King

Über das Buch:

Format: Hardcover
Genre: Horror/Kurzgeschichten
Preis: 22,99 Euro
ISBN: 9783453270237
Seiten: 766
Erschien: 2016
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Bazaar of Bad Dreams erschien 2015
Verlag: Heyne

Inhalt:

Abermals legt Stephen King, u.a. Träger des renommierten O.-Henry-Preises, eine umfassende und vielseitige Kurzgeschichtensammlung vor. Die Originale wurden teilweise in Zeitschriften vorabveröffentlicht; andere liegen erstmals in der Sammlung vor. Nicht immer blanker Horror, aber immer psychologisch packend und manchmal schlicht schmerzhaft wie ein Schlag in die Magengrube – Geschichten, die uns einladen, Stephen Kings Meisterschaft im Erzählen aufs Neue beizuwohnen, oder wie er selbst sie in seinem Basar der bösen Träume ausruft: »Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für euch geschrieben. Aber seid vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.«

Das Cover:

Das Cover finde ich gut, passt zu Stephen King. Richtig schön schaurig und dunkel.

Die ersten 3 Sätze:

Ich habe einiges für dich gebastelt, lieber treuer Leser: du siehst es vor dir im Mondlicht ausgebreitet. Doch bevor du einen Blick auf die kleinen, handgearbeiteten Schätze wirfst, die ich freihalte, wollen wir ein wenig darüber sprechen, ja? Es dauert nicht lange.

Meine Meinung:

In Basar der Bösen Träume hat Stephen King viele verschiedene Kurzgeschichten gesammelt. Manche Geschichten haben mir richtig gut gefallen, weil sie spannend und mysteriös waren. Da war man auch nicht auf das Ende gefasst. Es kam einfach überraschend.
Manche Geschichten aber gefallen mir nicht so gut, weil sie einfach nur Langweilig geschrieben waren.
Was ich gut fand, war das Stephen King vor jeder Geschichte geschrieben hat, wie er auf die Geschichte kam. Das fand ich sehr interessant.
Über manche Geschichten musste ich richtig nachdenken.

Fazit:

Ein schaurieges Buch mit Kurzgeschichten. Kann man gut zwischendurch lesen.

Über den Autor:

„Carrie“, „The Shining“, „Misery“ – es gibt wohl nur wenige Leser oder Kinogänger, die nicht zumindest eine dieser drei Horrorgeschichten von Stephen King kennen. Einen internationalen Bestseller nach dem anderen legt der 1947 in Maine geborene Autor vor. Und nicht wenige davon wurden auch erfolgreich verfilmt. So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, „Carrie“, erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. King hat drei Kinder und bereits mehrere Enkelkinder und lebt mit seiner Frau Tabitha in Maine und Florida. 

Wieviele Sterne?

 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Die erste Klassenfahrt meiner Tochter

Oh Mann, wie die Zeit vergeht. Jetzt fährt meine Große das erste Mal auf Klassenfahrt. Um 10Uhr geht es los und am Freitag um 12Uhr sind sie wieder da. Es sind ja nur drei Tage, das wird schon.

In den Sommerferien war sie 9 Tage mit den Pfadfindern weg. Das hat ja auch geklappt.
Aber es ist trotzdem Wahninn, wie schnell die Zeit vergeht.

Wo ist die Zeit geblieben, das sie in den Kindergarten gegangen ist. Dann kam der erste Schultag. Da war ich aufgeregter wie sie. Im Mai dieses Jahres kam sie zur Kommunion und jetzt ist sie schon im vierten Schuljahr. Das letzte Schuljahr auf der Grundschule.

Das heißt für uns, wir müssen uns nach einer weiterführenden Schule umkucken.

Ich wünsche ihr viel Spaß bei der Klassenfahrt und ich hoffe, das sie Gesund wieder kommt und viel zu Erzählen hat. Ich liebe sie und werde immer für sie da sein, egal wie alt sie ist.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Oktober 2017

Was sonst noch im Oktober los ist:

1.) Meine große Tochter geht auf Klassenfahrt.
2.) Gehe wahrscheinlich mit einer Freundin in den Kinofilm "ES"
3.) viel Arbeit
4.) Geburtstagsfeier von meinem Onkel
5.) Geburtstagsfeier von meiner Mama
6.) Helfe in der Büchereistunde in der zweiten Klasse meiner Tochter
7.) Gehe mit meinen Eltern und meiner Oma ins Theater
8.) Augenarzttermin
9.) die Herbstferien fangen an
10.) ab den 28.10.2017 habe ich 1Woche Urlaub

Project 10 Books # 2

Ich nehme mir jetzt keine Leselisten mehr vor, die ich im Monat beenden möchte, sondern ich mache jetzt bei dem Project 10 Books mit. Der erste Durchgang habe ich fast geschafft, es fehlen nur noch 2 Bücher.
Deswegen stelle ich jetzt die Bücher vor, die ich als nächstes lesen werde.
In diesen Beitrag, werde ich wenn ich das Buch gelesen habe, immer eine kurze Meinung geben, wie es war.

Thema: Project 10 Books # 2 Weiße Bücher

 Im einzelnen wären das: 

1.) Bridget Jones Baby von Helen Fielding

 Bridget Jones' Baby

Über das Buch:

Bridget Jones hört sie schon seit einiger Zeit ticken: ihre biologische Uhr. Und auch ihr Bekanntenkreis wird nicht müde, sie darauf hinzuweisen, dass das Thema Nachwuchs langsam drängt. Und dann führt eine Abfolge chaotischer Ereignisse schließlich zu der großen Nachricht: Bridget ist schwanger! Allerdings nicht ganz wie geplant – und turbulent geht es prompt weiter. Bridget stolpert durch aufregende Monate voller gut gemeinter Ratschläge selbstgefälliger Mütter, voller Konfusion bei Ultraschalluntersuchungen und Geburtsvorbereitungskursen, voller Vorfreude, Verzweiflung und voller Käsekartoffeln. Und über allem schwebt die Frage: Wer ist der Vater?

Meine Meinung:

Wie immer sehr unterhaltsam. Passt gut zu den ersten 2 Bänden. Wieder in Tagebuchform geschrieben.

2.) Andere Leute Kinder von Joanna Trollope

Bildergebnis für andere leute kinder von joanna trollope

Über das Buch:

Josie und Mitchell sind glücklich: Endlich, nach so vielen Jahren, haben sie sich als Partner fürs Leben gefunden. Ihr Entschluss zu heiraten kann jedoch nicht ohne verletzte Gefühle ihrer Umwelt durchgesetzt werden – denn beide sind bereits um die vierztig, verheiratet und haben Familie. So müssen sie erst eine Lösung für die vielen Probleme mit ihren Kindern und früheren Partnern finden, um ihr Glück auch wirklich genießen zu können. Doch das erweist sich alles andere als einfach.

Meine Meinung:

3.) Das saphirblaue Zimmer von Karen White, Beatriz Williams und Lauren Willig

 Das saphirblaue Zimmer

Über das Buch:

Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenal, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, dass ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler-Frauen bestimmt und seinen Anfang im »saphirblauen Zimmer« nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus an der Upper East Side befinden und könnte auch Kate und Cooper vor ungeahnte Entscheidungen stellen … 

Meine Meinung:

4.) The Wild Ones - Verlangen von M. Lighton

The Wild Ones - Verlangen

Über das Buch:

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Meine Meinung: 

5.) Dem Glück so nah von Louis Walters

 Dem Glück so nah

Über das Buch:

Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben.
Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters - doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ...

Meine Meinung:

6.) Ein Liebhaber zu viel ist noch zu wenig von Gaby Hauptmann

Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig

Über das Buch:

Anna liebt Lars, immer montags im Nobelhotel Ramses. Verheiratet ist sie mit Rainer, dem scheinbar so braven Rechtsanwalt. Aber natürlich weiß Anna auch nichts von Gudrun, Rainers bezahltem Dauerverhältnis. Eigentlich könnte alles so bleiben – würde ihr nicht der Tote im Ramses einen Strich durch die Rechnung machen. Unversehens wird Anna in einen Fall hineingezogen, in dem bereits ganz andere Mächte am Werk sind …

Meine Meinung:

7.) Der Sommer mit Kate von Kylie Karen

Der Sommer mit Kate

Über das Buch:

Kate war ihre beste Freundin — neu in der Schule, wild, extrovertiert, strahlend schön. Fray verzieh Kate sogar, dass sie mit Jack zusammenkam, obwohl sie selbst ihn liebte. Kate und Fray waren unzertrennlich. Bis zu jener Nacht am Strand, als Kate spurlos verschwand. Bis heute lebt Fray mit der Schuld. Und mit der Frage: Was geschah wirklich in jener Nacht? Gerade als sie beschlossen hat, nach vorn zu sehen, taucht Jack wieder auf. Er ist ihr neuer Nachbar, und er ist nicht allein: Er hat einen kleinen Sohn. Fray versucht, die Distanz zu wahren, zu viel ist zwischen Jack und ihr passiert. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach verdrängen — und die alten Gefühle auch nicht ...

Meine Meinung:

8.) Das Lavendelzimmer von Nina George

Das Lavendelzimmer

Über das Buch:

Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.
Meine Meinung: 

9.) Doppelt geküsst hält besser von Hortense Ullrich

Doppelt geküsst hält besser

Über das Buch:

Hätte sie sich auf diese blödsinnige Wette bloß niemals eingelassen! Jojo soll Nils, den Chefredakteur der Schülerzeitung, erobern. Innerhalb von 14 Tagen. Das Schlimmste ist: Jojo mag Nils eigentlich ganz gern - sehr gern sogar...

Meine Meinung:

Ein sehr lustiges Buch mit Alltagsproblemen einer Jugendlichen. Eine sehr chaotische Protagonistin, die sehr sympatisch ist.

10.) Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne von Corinne Luca

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Über das Buch:

Jede Frau ist schön – sie soll es nur nicht wissen
Ob in der Stadt, in Zeitschriften oder auf Instagram: Überall begegnen uns Fotos von trügerisch perfekten Frauenkörpern, die für schöne Achseln, Diäten und weißere Zähne werben. Bilder, die uns Unsicherheiten einreden, um uns die Lösungen gleich mitzuverkaufen. Man kann daran verzweifeln – oder man kann sich vom Optimierungswahn befreien, am besten mit Humor! Corinne Luca erzählt in ihrem Buch ehrlich und mit einem Augenzwinkern, was es heutzutage heißt, eine Frau zu sein. Und kommt zu dem Schluss: Wir müssen uns nicht täglich eine neue Problemzone einreden lassen!

Meine Meinung:

Hatte ich mir besser vorgestellt. Irgendwie lustiger und nicht ganz so sachlich.






Sonntag, 1. Oktober 2017

Wochenrückblick 23

Diese Woche war mit lesen und posten schon wieder besser:

1.) Folgende Bücher habe ich gelesen:

  •  Tintenherz von Cornelia Funke
  • Bookless von Marah Woolf
  • Märchen aus Malula von Rafik Schami
  • Dark Matter - Der Zeitenläufer von Blake Crouch
2.) Folgende Posts habe ich gepostet:
3.) Was sonst noch so los war?
  •  Am Montag habe ich von der Nachbarin, das kleine Baby auf den Arm gehabt. Es ist sowas von süß.
  • Am Mittwoch habe ich mich tierisch über meine jüngste aufgeregt.
  • Am Donnerstag war ich sowas von kaputt von der Arbeit, das ich erst mal ne Stunde geschlafen habe. Nachmittags war noch ne Freundin mit ihren Sohn oben.
  • Am Freitag war meine jüngste auf einen Geburtstag eingeladen. Ich war mit meiner großen in der Bücherei und ein Eis essen. 
  • Am Samstag war ich total K.O. von der Arbeit. Abends einen gemütlichen Mädelsabend mit den Kindern gemacht. Pizza gegessen und Supertalent geschaut.
  • Heute war ich mit den Kindern in der Messe, danach auf den Flohmarkt und dann habe ich noch mit den Kindern gebastelt. Bild 3 und 4 haben die Kinder gemacht.

Monatsstatistik September

Wieder ist ein Monat rum und es ist mal wieder Zeit für einen Monatsrückblick.

Folgende Bücher habe ich gelesen, wenn ich schon eine Rezi dazu geschrieben habe, habe ich sie verlinkt.

:bewertung1von5:

Keins

:bewertung1von5::bewertung1von5:

Keins
 
:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Eine Handvoll Wind Stolz und Vorurteil

Eine Handvoll Wind von Colin T. Blackstone

Inhalt:

Die junge Elise Jaspersen will nur eins: Reiten - am liebsten eine berühmte Springreiterin werden. Ein Plan, der ihre Familie wenig begeistert. Deshalb soll sie Vater und Großvater nach Afrika begleiten, um das Familiengeschäft kennen zu lernen und ihre Leidenschaft für Pferde zu vergessen. Ungewollt gerät die Reise durch das Land der Tuareg zum schicksalhaften Abenteuer. Schockiert und verletzt kehrt die junge Frau der Sahara den Rücken.
Auf Gestüt Risby, idyllisch an der Ostsee gelegen, will sie vergessen und ganz neu anfangen. Großvater Magnus überrascht mit einem plötzlichen Sinneswandel und großen Ambitionen und für einen Moment rückt die Erfüllung aller Träume näher. Wäre da nicht dieser mysteriöse Unbekannte, der Elises Familie mit düsteren Botschaften bis nach Schleswig Holstein verfolgt. Und Viktor, der nicht nur Elise verwirrt. 

Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Inhalt:

Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...


:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Brief an mein Leben

Brief an mein Leben von Miriam Meckel

Inhalt:

Das ehrliche, persönliche Protokoll einer Burnout-Krise und ihrer Überwindung
«Ich war fünfzehn Jahre um die Welt gereist, hatte gearbeitet, geredet, geschrieben, akquiriert, repräsentiert, bis der Arzt kam. Im Wortsinne. Ich habe keine Grenzen gesetzt, mir selbst nicht und auch nicht meiner Umwelt, die zuweilen viel verlangt, mich ausgesaugt hat wie ein Blutegel seinen Wirt. Und das meiste von dem, was ich gemacht habe, hat mir tatsächlich Freude gemacht … Aber ich habe in alldem nicht die aristotelische Mitte finden können zwischen dem ‹Zuviel› und dem ‹Zuwenig›. Nun war ich plötzlich stillgelegt, wiederum im Wortsinne …»

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Tintenherz BookLess - Wörter durchfluten die Zeit Märchen aus Malula 8 Tage im Juni Dark Matter. Der Zeitenläufer So groß wie deine Träume

Tintenherz von Cornelia Funke

Inhalt:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor. Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt, eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät. 

Bookless von Marah Woolf

Inhalt:

Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie - nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.
Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …

Märchen aus Malula von Rafik Schami

Inhalt:

»Es ist ein elementarer Bestandteil der Märchentradition, dass die Nacherzähler sich keine Zwänge und Grenzen durch eine einmal gehörte Geschichte auferlegen lassen, denn die Grenzen einer Geschichte sind die ihrer Erzähler.« Rafik Schami gibt die Märchen seiner syrischen Heimat wieder. Und erfüllt dabei die deutsche Sprache mit dem Zauber und der Weisheit des Orients. 

8 Tage im Juni von Brigitte Glaser

Inhalt:

Jenny und Lovis leben nur wenige Kilometer voneinander entfernt und doch könnte ihr Leben nicht unterschiedlicher sein. Lovis' Vater hat viel Geld, Jenny dagegen ist in einer Sozialwohnung zu Hause und weiß oft nicht, von welchem Geld sie das nächste Abendessen kaufen soll. Als Lovis an einer menschenleeren U-Bahn-Haltestelle von drei Jugendlichen zusammengeschlagen und auf die Gleise geschubst wird, ist es Jenny, die ihn im letzten Moment auf den Bahnsteig zieht. Doch sie läuft weg, bevor die Polizei kommt. Lovis dagegen geht das fremde Mädchen nicht mehr aus dem Kopf, er möchte sie unbedingt wiedersehen ... 

Dark Matter - Der Zeitenläufer von Blake Crouch

Inhalt:

So groß wie deine Träume von Viola Shipman

Inhalt:

Im Alter von zehn Jahren bekommt Mattie eine Truhe geschenkt, um darin alles zu sammeln, was sie als Erwachsene an ihre Familie erinnern würde: ihre geliebte Stoffpuppe, glitzernder Christbaumschmuck, eine Vase ihrer Mutter, und vieles mehr.
Jahrzehnte später: Mattie ist inzwischen schwer erkrankt, ihr Mann Don sorgt sich sehr um sie und stellt Rose, eine junge, alleinerziehende Mutter, als Pflegerin ein. Rose stößt auf die verstaubte, vergessene Truhe und bringt sie Mattie. Nach und nach erzählt Mattie ihr die Geschichten und Geheimnisse, die sich um die Familienerbstücke ranken. Rose erkennt, was sie tun kann, um Mattie und Don zu helfen, in ihrem letzten gemeinsamen Jahr füreinander da zu sein.