Montag, 14. August 2017

Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen von Sarah J Maas

Über das Buch:

Format: Hardcover
Preis: 18,95Euro
Seiten: 475
ISBN: 9783423761635
Erschien: 2017
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: A Court of Thorns and Roses erschien 2015
Genre: Fantasy
Verlag: dtv

Inhalt:

Ein legendäres Reich. Ein Fluch. Und eine große Liebe, die entweder die Rettung bedeutet oder alles in den Abgrund ziehen wird
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.


Das Cover:

Das Cover ist ein Cover in den man sich verlieben muss. Ich finde die Farben schön und es erinnert mich ein wenig an Dornröschen.

Die ersten 3 Sätze:

Der Wald war ein Irrgarten aus Schnee und Eis. Schon seit einer Stunde starrte ich auf den Rand des Dickichts, aber so wie es aussah, hockte ich völlig umsonst versteckt in der Astgabel eines Baumes. Der böige Wind legte Schneeverwehungen über meine Spuren, verdeckte aber auch die Fährten möglicher Beutetiere. 

Meine Meinung:

Ich kam in die Geschichte "Das Reich der sieben Höfe" erst schwer rein. Aber nach etwa 50 Seiten hat es mich doch gepackt.
Feyre ist eine junge Jägerin, die versehentlich eine High Fae tötet und deshalb ins Reich der Fae entführt wird. Feyre kann erst Tamlin und die anderen Bewohner nicht ab. Aber als sie sie näher kennenlernt, wechseln sie die Gefühle zu den Bewohnern.
Oft kam mir die Geschichte, wie "Die Schöne und das Biest" vor. Aber ich mag ja Geschichten, die auf anderen Märchen aufbauen  oder sich ähneln.
Der Schreibstil ist packend und mit so viel Fantasy.
Ich fand es toll, wie sich die Charaktere in der Geschichte entwickelt haben. Mir hat es gefallen, wie Tamlin, Feyre und Lucien miteinander umgehen. Und ihre Auseinandersetzungen sind zum schießen.
Auch die anderen Nebencharaktere wie zum Beispiel "Ali"  machen das ganze Buch zu einem Lesehighlight.
Wenn ich nicht so abkonnte und wer so nervte, das war Feyres Familie. Die meinten auch, sie wären was besseres.

Fazit:

Ein super Auftakt einer Trilogie. Es erinnert mich sehr an "Die Schöne und das Biest".

Über die Autorin:

Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. 

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen