Sonntag, 27. August 2017

Die Nacht der gefangenen Träume von Antonia Michaelis

Die Nacht der gefangenen Träume Über das Buch:

Format: Hardcover
Preis: ?
Seiten: 335
ISBN: 9783789142611
Erschien: 2008
Originalsprache: Deutsch
Genre: Fantasy / Kinderbuch
Verlag: Oetinger

Inhalt:

Unheimlich findet Frederic seine neue Schule. Hier scheint es nur Musterschüler zu geben, ideen- und fantasielos. Und ist der Schatten des Schulleiters Bruhns nicht etwas zu dunkel für einen gewöhnlichen Schatten? Doch niemand außer dem Mädchen Änna scheint Frederic zu verstehen. Gemeinsam machen die beiden eine unglaubliche Entdeckung: Bruhns stiehlt den Kindern ihre Träume und hält sie in einer alten Fabrik gefangen. Frederic und Änna bleiben nur noch wenige Tage, um seinen schrecklichen Plan zu durchkreuzen: die Vernichtung aller Träume. Dazu müssen die beiden jedoch tief in den Schacht der Albträume hinabsteigen…

Das Cover:

Das Cover finde ich super. Es macht schon Spaß das Buch zu lesen, weil man viel Spannung erwartet.

Die ersten 3 Sätze:

"Du darfst mit nichts zu Unheimlichen anfangen", sagte Frederic. "Mit nichts zu Unheimlichen?", fragte ich. "Naja, du weißt schon. Was später kommt."

Meine Meinung:

In dieser Geschichte geht es darum, das Frederic auf St. Isaac kommt. Auf dieser Schule gibt es nur Musterschüler und gute Noten. Frederic versteht sich nur mit Änna und mit ihr versucht er auch das Geheimnis der Schule herauszufinden. Dafür hat er nur noch 8 Tage Zeit. Und was hat der unheimliche Direktor Bruhns mit der ganzen Sache zu tun?
Die ganze Geschichte ist packend erzählt und gleich von Anfang an, ist man im Geschehen drin. Den immer wen ein neues Kapitel beginnt, sind dort zwei Schreiber die die Geschichte aufs Papier bringen und sich immer wieder erinnern, was als nächstes kam. Der eine Schreiber ist Frederic, aber wer der andere Schreiber ist, erfährt man erst am Ende des Buches.
Ich fand es toll wie Frederic und Änna zueinander hielten. Ich fand es auch toll, das die Kapitel mit nen Cliffhanger endeten. So wollte man gleich weiter lesen.
Manche Stellen sind richtig unheimlich. Ich könnte mir auch vorstellen, das man das Buch auch gut auf einer Übernachtungsparty vorlesen kann.
Das Ende fand ich doch sehr überraschend, aber sehr gut gemacht.
Was ich auch toll fand, war das Frederic nicht aufgegeben hat, das Geheimnis zu lüften, obwohl ihn so viele Steine in den Weg gelegt wurden.
Auf jeden Fall ist es ein Buch, was ich wärmstens empfehle. Es ist so spannend und liebevoll geschrieben.

Fazit:

Ein super spannender Kinderbuch.

Über die Autorin:

Antonia Michaelis wurde in Kiel geboren und ist in Augsburg aufgewachsen. Sie hat in Greifswald Medizin studiert und unter anderem in Indien, Nepal und Peru gearbeitet. Heute lebt sie mit irehm Mann und ihren Töchtern gegenüber der Insel Usedom im Nichts, wo sie zwischen Seeadlern, Reet und Brennnesseln in einem alten Haus lauter abstruse Geschichten schreibt.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Kommentare:

  1. Richtig schöne Rezi von dir <3 Das Buch hört sich vielversprechend an, ich werde es meinem Sohn kaufen, ich denke er wird es lieben!

    AntwortenLöschen