Mittwoch, 23. August 2017

Hannes von Rita Falk

Über das Buch:

Format: Hardcover
Preis: 17,90 Euro
Seiten: 203
ISBN: 9783423280013
Erschien: 2012
Originalsprache: Deutsch
Genre: Roman
Verlag: dtv

Inhalt:

»Mensch Hannes, das Frühjahr beginnt, und du liegst da und rührst dich nicht.«
Niemand weiß, ob Hannes nach dem schweren Unfall je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch einer glaubt ganz fest daran: sein bester Freund Uli. Und der versucht auf seine Art, Hannes zurück ins Leben zu holen ...

Das Cover:

Das Cover gefällt mir nicht so. Ich finde es langweilig. Es ist so nichts sagend. 

Die ersten 3 Sätze:

Heute ist der Jahrestag. Es ist auf den Tag und die Stunde genau dieselbe Zeit. Es hat sich gejährt, mein Freund.

Meine Meinung:

In dieser Geschichte geht es darum, wie Ulli Tagebuch schreibt um zu verarbeiten, was mit seinen besten Freund Hannes passiert ist. Hannes ist nämlich, nach einen Motoradunfall ins Koma gefallen.
Ich finde es toll, wie Ulli um Hannes Leben kämpft und ihn jeden Tag im Krankenhaus besucht.
Er versucht alles erdenkliche, damit ihm geholfen wird. Sein eigenes Leben hat Ulli ganz aufgegeben und er lebt nur noch für Hannes und seiner Arbeit im Pflegeheim. Der Schreibstiel ist flüssig und man hat echt das Gefühl, als ob Ulli mit Hannes reden würde. Er erzählt ihm wirklich alles, ob es Liebesgeschichten, Streit oder lustige Anekdoten sind. Es wird alles für Hannes festgehalten, denn er könnte ja wieder wach werden. Alle Charaktere in diesem Buch, egal ob Eltern oder die Freunde von Hannes, sind auf ihre Art oder Weise sympatrhisch. Und jeder versucht auf seine Art für Hannes da zu sein.
Das Ende fand ich traurig, aber auch wieder schön. Weil es zeigt, das es egal ist wie es ausgeht, ob gut oder schlecht, immer das eigene Leben weitergeht. Oft musste ich ein kleines Tränchen verdrücken, also auf jeden Fall Taschentücher bereitlegen.

Fazit:

Sehr emotional. Taschentücher bereitlegen.

Über die Autorin:

Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt in Landshut, ist Mutter von drei Kindern und verheiratet mit einem Polizeibeamten. Winterkartoffelknödel ist ihr erster Roman.
 
Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

1 Kommentar:

  1. Ein wunderschönes, wenn auch trauriges Buch! Ich erinnere mich noch immer gerne an diese besonderen Lesestunden! Ein Buch, das mir immer in Erinnerung bleben wird.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen