Dienstag, 10. Oktober 2017

Memory Game von Felicia Yap: Kapitel 1-8



So, ich habe jetzt auch meine ersten 8 Kapitel gelesen und ich bin ganz begeistert von dem Buch.
In den Kapitel treffen wir nicht nur auf Claire, sondern auch auf ihren Ehemann Mark, auf die ermordete Sophia und auf den Inspektor Hans Richardson.
Alle haben etwas gemeinsam, nämlich dass sie ein Duo oder ein Mono sind, das bedeutet, der eine vergisst an einem Tag schon, was war. Der andere hat 2 Tage. Deswegen muss auch Tagebuch geführt werden und es muss auswendigt gelernt werden, was man für wichtig hält. Ich finde es erschreckend, das man alles vergessen könnte, was man nicht aufschreibt. Woher weiß ich jetzt schon, was morgen wichtig ist? Wie mache ich aus, was wichtig ist mir zu merken? Oft merkt man doch erst viel später, wie wichtig einen der Moment überhaupt war? Was mich auch beschäftigt ist, das ich ja gerne lese, sowie ihr ja auch? Aber muss ich immer wieder neu das Buch anfangen? Und warum vergesse ich das auswendig gelernte nicht?
Ihr merkt schon, Fragen über Fragen die mich beschäftigen.

Die ersten 8 Kapitel sind super gelesen und ich stelle es mir schwer vor, in einer Welt wie die beschriebene zu leben. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Was ich auch toll finde, das zwischen den Kapitel, Zeitungsberichte, Fakten, Regeln etc. von den Duos oder Monos steht. Auch ein Artikel, der sich um das Thema "Was wäre, wenn man nichts mehr vergisst" ist mit drin und ich musste da sehr schmunzeln.

1.) Stell dir vor, Du lebst in der Welt von Memory Game - welchen Fakt aus deinem Leben würdest du wieder und wieder nachlesen, um ihn auf keinen Fall zu vergessen?

Das wären bei mir 4 bestimmte Fakten. Nämlich wie ich meinen Ehemann kennengelernt habe, meine Hochzeit, die Schwangerschaft und die Geburt meiner ältesten Tochter und die Schwangerschaft und die Geburt meiner jüngsten Tochter. Das sind die 4 entscheidesten Momente, die mein Leben verändert haben und die ich auf keinen Fall vergessen möchte.

2.) Wenn Du im Alter von 18 Jahren die Fähigkeit verlieren würdest, neue Erinnerungen zu schaffen - was würdest du vor dem 18. Geburtstag unbedingt noch tun wollen, um dich für immer daran erinnern zu können?

Ich würde unbedingt vor dem 18. Geburtstag, das erste Mal Sex haben wollen. Den das erste mal ist sowas besonderes, das man es nicht vergessen möchte. Außerdem würde ich schauen, das ich meinen Lieblingsstar treffe.

3.) Liebt Mark Claire wirklich? Ist es überhaupt möglich, ohne Erinnerung zu lieben?

Ich finde, Liebe baut auf die gemeinsamen Erinnerungen auf. Also das bedeutet, desto mehr Erinnerungen, natürlich gute, eine Partnerschaft hat, desto fester und stabiler wird die Liebe. Aber da gehören, auch Streitereien dazu, damit man evtl was ändern kann. Je länger man zusammen ist, desto mehr liebt man einen Menschen. Normalerweise. Deswegen glaube ich, das es schwierig ist, ohne Erinnerung zu lieben. Den nur durch das Tagebuch jemanden zu lieben, scheint für mich etwas komisch. Man liest halt, das da jemand ist, der da wichtig für mich ist. Es wird als Fakt auswendig gelernt. Wollen wir in der Liebe nur ein Fakt sein? Ich glaube nicht. Deswegen glaube ich auch nicht, das Mark Claire wirklich liebt. Ich glaube eher, das Markk Claire akzeptiert, als Person, die mit ihm zusammen lebt.

So, jetzt gehe ich mal ans Buch und lese weiter. Am Wochenende bzw, anfang nächster Woche gibt es den nächsten Post, zu den nächsten Kapiteln. Bis dahin, wer das Buch auch liest: Viel Spaß beim Lesen.



1 Kommentar:

  1. Hallo Backmausi,
    wie du bin auch ich ganz begeistert, die ersten 8 Kapitel sind schon mal ein starker Auftakt (mein Blogpost dazu hier).
    Witzig - wie du habe auch ich mich gefragt, wie ich entscheide, welches Ereignis ich als Fakt lernen will und welches nicht. Die Kultur des Tagebuchschreibens ist aber tief verankert in dieser Gesellschaft, oft gibt es Redewendungen, die sich darauf beziehen, dass jemand etwas aus seinem Tagebuch weiß.
    Auch ich würde dann gerne den Sex vor dem 18. Geburtstag haben wollen *lol*, mal sehen, was unsere Mitstreiter so antworten; irgendwie hab ich den leisen Verdacht, dass das bei den anderen auch ganz vorne mit dabei sein wird.
    Ob Liebe ohne die bewusste Erinnerung an das Erlebte und an Gefühle funktioniert, da bin ich mir auch unsicher. Andererseits lieben auch Kleinkinder und Alzheimerpatienten, wo ja ein bewusstes Erinnern noch nicht oder nicht mehr funktioniert. Wie also funktioniert es? Auch ich bin überfragt.
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf unseren weiteren Austausch, die Leseaktion macht echt Spaß. Das gemeinsame Lesen ist cool und das Buch ist wirklich gut!
    Grüße
    Daniela vom Buchvogel-Blog

    PS: Ich folge dir jetzt

    AntwortenLöschen